Vorweihnachtlicher Besuch im Evangelischen Alten- und Pflegeheim Planegg MdB Hahn im Austausch mit Heimleiter Spieß und Geschäftsführer Prölß

Für ein paar Minuten kehrte auch bei den Bundestagsabgeordneten Florian Hahn die „staade Zeit“ ein als er zum vorweihnachtlichen Besuch ins Evangelische Alten- und Pflegeheim der Inneren Mission München nach Planegg kam. Bereits 2010 verschaffte sich der Wahlkreisabgeordnete einen umfassenden Einblick über die Arbeit des Evangelischen Pflegeeinrichtung Hilfe im Alter gGmbH im Landkreis. Der Kontakt zu Heimleiter Ulrich Spies verstetigte sich über die Jahre.

„Mittlerweile ist die Innere Mission im Landkreis neben Planegg und Ebenhausen auch mit einer Einrichtung in Hohenbrunn vertreten“, informierte der Geschäftsführer der Hilfe im Alter gGmbH der Inneren Mission, Gerhard Prölß. Damit läge ein klarer Schwerpunkt der Arbeit des diakonischen Trägers im Landkreis München. Auf rund 1.000 Mitarbeiter im Pflegbereich kämen 70 Auszubildende, die in einer eigenen Pflegakademie geschult werden.

Generell lasse sich sagen, so Heimleiter Spies, dass die Bewohner im Schnitt mit 80 Jahren in die Heime kämen, teils mit multimorbiden Krankheitsverläufen und eine kürzere Verweildauer aufweisen würden. Dies stelle die Pflegekräfte vor neuen Herausforderungen. Der Bund reagierte in dieser Wahlperiode mit den drei Pflegestärkungsgesetzen, um ein Zeichen der Verantwortung und Solidarität mit der älterwerdenden Gesellschaft zu setzen, informierte Hahn. Gleichwohl wiesen Spies und Prölß darauf hin, dass die professionelle Pflege im stationären Bereich nicht auf der Strecke bleiben dürfte. Die Gefahr sähen sie bei „ambulant vor stationär“.

Hahn, der auch die Einrichtung in Ebenhausen kennt, lobt den positiven Geist in den Häusern der Inneren Mission sowie die Arbeit der Mitarbeiter. Dies zeige die hohe Nachfrage nach Pflegeplätzen. Der Abgeordnete sei dankbar über die Einrichtungen der Inneren Mission in seinem Wahlkreis.

Zu den rund 110 Einrichtungen der Inneren Mission gehören Kindetageseinrichtungen und Pflegeeinrichtungen, Sozialpsychiatrische Dienste, Einrichtungen für Flüchtlinge und wohnungs- oder arbeitslose Menschen. Damit ist die Innere Mission der größte diakonische Träger in Oberbayern.