Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

Jonathan Rohr zurück aus Wisconsin, USA

Ein Jahr USA – diesen Traum konnte sich der Ottobrunner Jonathan Rohr dank des Parlamentarische-Patenschafts-Programms (PPP) erfüllen. Auch in diesem Jahr fungierte der heimische Bundestagsabgeordnete Florian Hahn wieder als Pate und Ansprechpartner für einen jungen Menschen aus dem Landkreis München während seines Aufenthaltes jenseits des Atlantiks.

Seit September 2017 lebte der 16-jährige Jonathan bei seiner Gastfamilie im Bundesstaat Wisconsin. Dabei lernte er viele Facetten des amerikanischen Lebens kennen. Neben dem obligatorischen Besuch der örtlichen High-School drehte er Werbe-Videos für die Sportmannschaften und gewann mit dem Basketball Team erstmalig die „State Championships“.

Mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm, das erstmals 1983 vom Deutschen Bundestag und dem US-Kongress ins Leben gerufen worden ist, sollen die Teilnehmer als Botschafter ihres Landes zum besseren Verständnis zwischen der Bundesrepublik und den USA beitragen.

„Junge Menschen erhalten mit diesem Programm die einmalige Chance, die Vielfalt des amerikanischen Lebens zu erfahren und so zum Verständnis zwischen beiden Völkern beizutragen. Durch das Austauschprogramm werden die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein der jungen Menschen gefördert und es bilden sich oftmals richtige Freundschaften“, so Florian Hahn.

Weitere Informationen können abgerufen werden unter: https://www.bundestag.de/ppp

BU: MdB Florian Hahn mit seinem PPP-Patenkind Jonathan Rohr vor seinem Abgeordnetenbüro in Unterhaching.