Deutschlands schnellster Computer am LRZ in Garching

MdB Hahn: Bayerische Spitzenposition bei Höchstleistungsrechnern ausbauen

Um die Bayerische Spitzenposition bei Höchstleistungsrechnern weiter optimal auszubauen, investiert der Freistaat Bayern zusammen mit dem Bund bis 2023 150 Millionen Euro in den Supercomputer Next Generation, kurz SuperMUC-NG, am Leibniz-Rechenzentrums in Garching. „Der SuperMUC-NG ist nicht nur der schnellste Computer Deutschlands, sondern auch einer der schnellsten der Welt“, so der örtliche Bundestagsabgeordnete Florian Hahn bei einem Rundgang mit Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller, Vorsitzender des Direktoriums des LRZ. „Damit eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten für die Wissenschaft sowie die Entwicklung eines revolutionären Quantencomputers. Kurzum: Beste Bedingungen für Spitzenforschung made in Bavaria“, so der Putzbrunner Politiker beeindruckt.

SuperMUC-NG wird nicht nur eine deutliche Verbesserung der Rechenleistung bringen, sondern auch die Bewältigung der riesigen Datenmengen („Big Data“) ermöglichen, die in wachsendem Maße bei Experimenten und Simulationen anfallen. Ziel ist es, den Forscherinnen und Forschern größtmögliche Freiheit beim Einsatz eigener Software- und Visualisierungsumgebungen für die Verarbeitung der vom Supercomputer generierten Daten zu gewähren und diese Ergebnisse mit anderen zu teilen. Zur besseren Integration mit modernen Konzepten zur Verarbeitung und Visualisierung dieser riesigen Datenmengen wird SuperMUC-NG auch an mitgelieferte Cloud-Komponenten gekoppelt.

Mit einer Spitzenrechenleistung von 26,9 PFlop/s ist der SuperMUC-NG der schnellste Rechner Deutschlands. Mit der Rechenleistung von SuperMUC-NG ist es möglich, ein tieferes Verständnis der Entwicklung unseres Universums oder des Inneren der Erde zu entwickeln. Auch im medizinischen Bereich wird der Höchstleistungsrechner wertvolle Ergebnisse liefern können: Durch ihn sind z.B. genauere Simulationen des Blutflusses in Aneurysmen, der Luftströmung in der Lunge oder der Wirkung von Medikamenten machbar.

SuperMUC-NG wird, wie bereits SuperMUC, zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben und mit warmem Wasser gekühlt. Die Abwärme des Systems wird zur Gebäudeheizung und zur Kälteerzeugung mittels Adsorptionskältemaschinen verwendet. Das LRZ ist weltweit führend im energieeffizienten Betrieb von Supercomputern und wurde mehrfach dafür ausgezeichnet.

BU: Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller, Vorsitzender des Direktoriums des LRZ und MdB Florian Hahn.