Bund stellt 230 Mio. € für Raumfahrttestzentrum bei IABG bereit Florian Hahn MdB: Wichtiges Zeichen für Luft- und Raumfahrtstandort Taufkirchen/Ottobrunn

Der Bundestag macht den Weg frei für ein neues Raumfahrttestzentrum bei der IABG. Hahn zeigt sich darüber sehr erfreut: „Der Bund stellt hierfür 230 Mio. € für eine Testanlage bei der IABG für optische Satelliten zur Verfügung. Das wird eine einzigartige Fähigkeit in Deutschland. Unsere Unternehmen müssen dann nicht mehr im Ausland ihre Satelliten(komponenten) testen. Der Haushaltsausschuss hat zudem beschlossen einen dritten Satelliten zu kaufen und dafür 600 Mio. € eingestellt. Außerdem sind zusätzliche Stellen für den Cyber-Studiengang an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg vorgesehen.“

Mit dem Beschluss des Haushaltsausschusses für die Bereitstellung der entsprechenden Finanzmittel werde einmal mehr deutlich, welche Bedeutung der Luft- und Raumfahrtstandort Taufkirchen/Ottobrunn habe, betont der Abgeordnete.

Der Haushaltsausschuss hat beschlossen, im Einzelplan 09 (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) einen neuen Titel zur „Einrichtung eines Raumfahrttestzentrums bei der IABG“ zu schaffen. Konkret bedeutet das, dass als Ergänzung zum bestehenden Raumfahrttestzentrum (RTZ) eine Testanlage für optische Satelliten geschaffen werden soll. Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR RFM) soll aufgrund seiner Fachexpertise die Auftragsvergabe und Projektbegleitung umsetzen.