Stärkung der Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich Florian Hahn MdB: Zehn zusätzliche Planstellen für Nachwuchsförderung

Um der hohen Nachfrage nach Studienplätzen gerecht werden zu können, hat sich der Bund für zehn zusätzliche Planstellen für die Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS) ausgesprochen. „Damit stärken wir die Nachwuchsförderung der Sicherheitsbehörde und können junge Nachwuchskräfte längerfristig an den Standort München binden“, teilt der örtliche Bundestagsabgeordnete Florian Hahn mit.

Aufgrund des bereits bestehenden IT-Fachkräftemangels hat ZITiS mit der Nachwuchsförderung für den eigenen Bereich begonnen. In Kooperation mit der Universität der Bundeswehr bietet ZITiS bereits seit 2018 die Förderung von zwei Bachelorstudiengängen (Informatik und technische Informatik) und einem Masterstudiengang (Cyber-Sicherheit) an. Absolvieren die Studenten die Studiengänge erfolgreich, erhalten sie eine Anschlussbeschäftigung im (vergleichbar) gehobenen (Bachelorstudiengänge) oder höheren Dienst (Masterstudiengang).

Die ausgewählten Masterstudenten erhalten unmittelbar ein Beschäftigungsverhältnis bei ZITiS und besetzen damit Planstellen. Den ausgewählten Bachelorstudenten wird vorbehaltlich des erfolgreichen Durchlaufens des Studiengangs ein Beschäftigungsverhältnis zugesichert, so dass auch in diesen Fällen entsprechende Planstellen vorgehalten werden müssen (spätestens zwei Jahre nach Studienbeginn).