Bundesförderprogramm zur Unterstützung des Breitbandausbaus Florian Hahn MdB: Stadt Garching erhält Förderbescheid i.H.v. 1 Million Euro

„Im Zuge des Bundesförderprogramms zu Unterstützung des Breitbandausbaus erhält die Stadt Garching einen Zuwendungsbescheid in vorläufiger Höhe von einer Million Euro“, informiert der örtliche Bundestagsabgeordnete Florian Hahn. Bei dem Projekt investiere die Stadt antragsgemäß in die Erschließung von unterversorgten Adressen in Garching, so Hahn. „Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro bei einer Förderquote von 50 Prozent durch den Bund.“

Die Bundesregierung fördert deutschlandweit den Ausbau leistungsfähiger Breitbandnetze in den Regionen, in denen ein privatwirtschaftlich gestützter Ausbau bisher noch nicht gelungen ist. Ziel ist es, in diesen privatwirtschaftlich unzureichend erschlossenen Gebieten Anreize für eine marktmäßige Erbringung zu setzen. Hierzu fördert die Bundesregierung mit finanziellen Mitteln lokale Projekte zum Aufbau einer zukunftsfähigen Netzstruktur, die den Marktakteuren zugutekommt.

Die Gebietskörperschaften koordinieren den Ausbau in diesen allein durch den Markt erschließbaren Gebieten, garantieren dem Bund gegenüber die Erreichung der Projektziele und stellen hierbei insbesondere einen diskriminierungsfreien Zugang über die gesamte Projektlaufzeit sicher. Weitere Informationen zum Bundesförderprogramm Breitband finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).