Staatsministerin Kerstin Schreyer, MdL, und Florian Hahn, MdB, besuchen das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr in Neubiberg

„Im Kampf gegen Corona blickt die Allgemeinheit in erster Linie auf Ärzte, Krankenschwestern, Pflegekräfte und viele weitere systemrelevante zivile Berufe,“ so Staatsministerin Kerstin Schreyer, MdL, „aber auch die Bundeswehr leistet Großartiges in der Krise. Ohne unsere Soldatinnen und Soldaten hätte uns Corona noch härter getroffen, für Ihren selbstlosen Einsatz möchte ich Ihnen herzlich danken.“

Insgesamt sind aktuell 32.000 Soldatinnen und Soldaten unterstützend tätig, 17.000 Mann im Sanitätsdienst und 15.000 Mann als „helfende Hände“ in der Logistik oder in Gesundheitsämtern. Ein Teil der Soldaten wird aber auch unterstützend in ihren Kernfähigkeiten tätig, wie das 2.500 Mann starke ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr.

In Folge eines Amtshilfegesuchs des Bayerischen Innenministeriums ist vor zehn Tagen eine von achtzehn Desinfektionsgruppen des ABC-Abwehrkommandos der Bundeswehr nach Bayern verlegt worden. Die zehn Soldaten werden für die Herstellung von Desinfektionsmittel eingesetzt und sind für die nächsten Wochen an der Bundeswehruniversität in Neubiberg stationiert. Ein Bild vom Herstellungsprozess des dringend benötigten Desinfektionsmittels machten sich die Stimmkreisabgeordnete Kerstin Schreyer, MdL, und der Wahlkreisabgeordnete Florian Hahn, MdB.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Oberst im Generalstab Tim Richardt; Staatsministerin Kerstin Schreyer, MdL; Stabsgefreiter Klinger; Florian Hahn, MdB