Spitzenforschung aus dem Landkreis München erhält Nobelpreis MdB Hahn gratuliert Garchinger Direktor am Max-Planck Institut Reinhard Genzel zur höchsten Auszeichnung für Physiker

„Die höchste Auszeichnung weltweit für Spitzenforschung ist der Nobelpreis. Es freut mich daher riesig, dass der diesjährige Nobelpreis für Physik an Professor Reinhard Genzel, Direktor des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik in Garching, und somit in den Landkreis München geht“, erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Florian Hahn MdB. „Ich gratuliere Professor Genzel sehr herzlich zu dieser besonderen Würdigung seiner Forschungsaktivitäten.“ Als Mitglied im Kuratorium des Max-Planck-Instituts verfolge Hahn intensiv die hochkarätige Arbeit der Max-Planck-Gesellschaft, die von seinem Wahlkreis ausgehe.

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr zur einen Hälfte an Roger Penrose (Großbritannien) sowie zur anderen Hälfte an Reinhard Genzel und Andrea Ghez (USA) für Forschungen zu Schwarzen Löchern. Zusammen mit  Andrea Ghez wird Genzel für die Entdeckung eines supermassiven kompakten Objekts im Zentrum unserer Galaxie ausgezeichnet.