Bundeshaushalt 2021 – Hahn MdB setzt sich erfolgreich für bessere Förderung von Therapeutika im Kampf gegen Covid-19 ein: Dafür insgesamt 50 Mio. € bereitgestellt

Bundeshaushalt 2021
Hahn MdB setzt sich erfolgreich für bessere Förderung von Therapeutika im Kampf gegen Covid-19 ein: Dafür insgesamt 50 Mio. € bereitgestellt

In letzter Minute sei es noch gelungen, insgesamt 50 Millionen Euro in den Bundeshaushalt für die Förderung von Therapeutika im Kampf gegen Covid-19 einzubringen, erklärt Bundestagsabgeordneter Florian Hahn MdB. Die Summe erstrecke sich über einen Zeitraum von drei Jahren und setze sich zu 10 Millionen Euro in 2021 sowie je 20 Millionen Euro in den Jahren 2022 und 2023 zusammen. Es sei laut Hahn wichtig, neben der Forschung nach Impfstoffen auch auf wirksame Medikamente zu setzen.

„Das ist ein erster wichtiger Schritt, weil dieser Posten jetzt finanziell im Haushalt des Bundesforschungsministeriums hinterlegt ist“, betont der heimische Abgeordnete, „auch wenn ich mir hier noch deutlich größere Anstrengungen wünschen würde.“ In einem nächsten Schritt müssten im Zweifel Fördermittel aus dem Sondertitel „Pandemiebekämpfung“ im Einzelplan 60 abgezweigt werden. Ausdrücklich dankte der Bundespolitiker dem Vorsitzenden der CSU im Bundestag, Alexander Dobrindt, der ihn in dieser Sache von Beginn an unterstützte.

„Jetzt liegt der Ball bei unseren innovativen Firmen – besonders auch im Landkreis München – ihre Förderanträge zu stellen. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Know-how gerade in Sachen Bekämpfung der Corona-Pandemie wieder zur Apotheke der Welt werden können“, so Hahn. Das hätten ihm nicht zuletzt die überzeugenden Präsentationen von Biotech-Firmen in seinem Wahlkreis erst kürzlich gezeigt. Der vom IZB Martinsried veranstaltete Pitch-Day im Oktober war für den Abgeordneten der entscheidende Auslöser, hier noch stärker anzuschieben. „Forschung aus Deutschland und nicht zuletzt aus Bayern und dem Landkreis München macht Mut, dass wir diese Pandemie bald gemeinsam bezwingen können.“

BU: Florian Hahn MdB zusammen mit Dr. Peter Hanns Zobel (IZB), Planeggs Bürgermeister Hermann Nafziger und Forschern am Biotech Campus Martinsried.