Florian Hahn MdB: Rakete Made in Ottobrunn Start-Up „Isar Aerospace“ erhält 11 Mio. € aus der „BOOST!“-Initiative der Europäischen Weltraumorganisation ESA

„Isar Aerospace“ geht als Sieger aus dem New-Space-Launcher-Wettbewerb des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hervor. Dafür erhält es 11 Millionen Euro aus der „BOOST!“-Initiative der Europäischen Weltraumorganisation ESA, um zwischen 2022 und 2023 zwei Demonstrationsflüge seiner Trägerrakete „Spectrum“ durchzuführen.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Florian Hahn erklärt dazu: „Gratulation an das junge und innovative Team von „Isar Aerospace“. Raumfahrt ist ein globaler Zukunftsmarkt für Deutschland und Europa und ich freue mich sehr, dass die nächste deutsche Rakete in Ottobrunn entwickelt und gebaut wird.“

Der New-Space-Markt ist ein großer Trend in der Raumfahrt. Im Gegensatz zur klassischen Raumfahrt entwickeln die Unternehmen mit privatem Geld zumeist kleinere Raketen, sogenannte Mikrolauncher, um die immer kleiner werdenden Satelliten rasch und direkt in den Orbit zu bringen.

„Deutschland muss im internationalen Wettbewerb bei kleinen Trägerraketen vorne mit dabei sein. Es geht dabei nicht nur um einen großen kommerziellen Markt, sondern auch um unseren souveränen Zugang zum All in Europa“, so Florian Hahn abschließend.